Meet the Meat 2020

In einer Bierlaune geboren, war relativ schnell klar, dass wir 2020 DEN Grillevent durchführen wollen. Mit Nussbaumer v/o Tobacco, Portmann v/o Neptun und Bolt v/o Vollgas! fanden sich denn auch schnell 3 Grill- und BBQ-Begeisterte, welche sich tatkräftig an die Organisation machten.

Am Morgen des 19.06.2020 war es dann so weit. Unterstützt von Felber v/o Loki machten sich Neptun und Vollgas auf den Weg um die Besorgungen für das Wochenende zu tätigen. Der Wetterbericht versprach vorerst nicht viel Gutes und es begann am Vormittag denn auch zu regnen. Dies sollte aber kein Hindernis darstellen und bereits am Mittag war der Smoker verladen und alles Nötige und nicht zwingend Nötige war eingekauft und das Holz verladen.

Alles verladen, die Fahrt kann losgehen!

Nach einer nervenaufreibenden Fahrt auf Rigi-Klösterli ging es denn auch tatkräftig an das Aufstellen der benötigten Infrastruktur. Flux waren 3 Pavillons als Wetter- und Sonnenschutz installiert und der Smoker in Stellung gebracht und sogleich ein erstes Mal angeheizt.

Zuerst die Arbeit und dann das Vergnügen!

Es dauerte nicht lange, und die ersten hungrigen Gäste trafen ein. Nun hiess es warten, bis Tobacco mit dem Abendessen, einem veritablen Spanferkel, ebenfalls den Weg auf Rigi-Klösterli gefunden und die schmale Strasse gemeistert hat. Eingetroffen und eingerichtet, ging es dann ans Abendessen, bei welchem sich alle am Spanferkel und den Folienkartoffeln gütlich taten. Es war ein Festessen!

Leider meinte es Petrus nicht all zu gut mit uns und kaum war das Spanferkel zerteilt begann es mehr oder weniger kräftig zu regnen. Dies tat der Stimmung jedoch keinerlei Abbruch und so wurde noch weit in die Nacht hinein geredet, gelacht und das ein oder andere Bier getrunken.

Nach einer doch eher kurzen Nacht hiess es dann früh morgens Tagwache für den CSO (Chief Smoker Officer) Neptun. Für das geplante Pulled Pork musste um sechs Uhr früh der Smoker angeheizt werden. Also nichts wie raus aus den Federn und ab zum Smoker. Um acht Uhr wanderten die mit Kerntemperaturfühlern verkabelten Schweinenacken auf den Smoker.

Das Smoken beginnt!

Die anstrengendste und für einige auch nervigste Phase begann, das halten der Temperatur. Nach einiger Zeit und unzähligen Alarmen hatte Neptun den Dreh raus und der Smoker lief wie ein Schweizer Uhrwerk.

All jene, welche dem Tag noch etwas sportliches abgewinnen wollten, machten sich auf den Weg in Richtung Rigi-Kulm und genossen am Nachmittag die Aussicht, während vor dem Haus ein Jass geklopft, der Rippchenkönig Vollgas! bereits die nächste Leckerei auf den Smoker legte und das ein oder andere Stück Holz noch kleiner gemacht werden musste.

Von der kurzen Wanderung zurück, galt es denn auch Leckerei Nummero 3 zuzubereiten. Ein schönes Roastbeef vom irischen Black Angus Rind. Nach einer kurzen Bekanntschaft mit dem Bräter, wanderte auch dieses schöne Stück noch kurz auf den Smoker wo es auf die angestrebte Kerntemepratur gezogen wurde.

Und nun ging der Schmaus los. Als Erstes wurde das Roastbeef serviert, welches von allen bereits sehnlichst erwartet wurde. Gut Ding will Weile haben und so kam das Pulled Pork erst gegen elf Uhr auf den Tisch, was aber weder dem Appetit, noch dem Genuss Abbruch tat. Nach einem vorzüglichen Mal und mit vollen Bäuchen liessen wir den Abend gemütlich in der Hütte oder draussen am Feuer ausklingen.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Aufbruchs. Nach einem reichhaltigen Brunch ging es ans Aufräumen, Putzen und Verladen des Materials. An dieser Stelle nochmals besten Dank an die drei Chefköche für die Zubereitung der Mahlzeiten und alle Helferinnen und Helfer für die tatkräftige Unterstützung. Sei es beim Kochen, beim Abwaschen oder dann beim Aufräumen. Es machte allen sichtlich Spass und einer Wiederholung im nächsten Jahr steht nichts weiter im Weg.

Eine Antwort auf „Meet the Meat 2020“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.