Absage aller Kelleranlässe

Liebe Berchtolder
Liebe Freunde

Als Senior habe ich die schmerzliche Pflicht, euch über den weiteren Verlauf unseres Verbindungssemesters aufzuklären. Das Komitee ist zum Schluss gekommen, dass wir aufgrund der Entwicklung der Fallzahlen sowie der daraus resultierenden Massnahmen des Bundes die Durchführung von Kelleranlässen bis auf Weiteres nicht zulassen können.
Wir können Kelleranlässe nicht verantworten, weil wir schnell mal 30 Personen oder mehr sind und ich habe sehr wenig Hoffnung, dass die Hygienemassnahmen in den frühen Morgenstunden noch eingehalten werden. Wie sieht nun das weitere Vorgehen aus? Wir müssen nun on-the-go planen, Woche für Woche. Trotz aller Einschränkungen sei für Abwechslung gesorgt, gewiss!

ViV!
Vollgas! x

Absage Grillstamm

Der Grillstamm mit der AV Froburger musste als solches leider witterungsbedingt abgesagt werden. Wir treffen uns daher ab 20:00 c.t. im Restaurant Beaulieu zu einem gemütlichen Kreuzstamm. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher!

Meet the Meat 2020

In einer Bierlaune geboren, war relativ schnell klar, dass wir 2020 DEN Grillevent durchführen wollen. Mit Nussbaumer v/o Tobacco, Portmann v/o Neptun und Bolt v/o Vollgas! fanden sich denn auch schnell 3 Grill- und BBQ-Begeisterte, welche sich tatkräftig an die Organisation machten.

Am Morgen des 19.06.2020 war es dann so weit. Unterstützt von Felber v/o Loki machten sich Neptun und Vollgas auf den Weg um die Besorgungen für das Wochenende zu tätigen. Der Wetterbericht versprach vorerst nicht viel Gutes und es begann am Vormittag denn auch zu regnen. Dies sollte aber kein Hindernis darstellen und bereits am Mittag war der Smoker verladen und alles Nötige und nicht zwingend Nötige war eingekauft und das Holz verladen.

Alles verladen, die Fahrt kann losgehen!

Nach einer nervenaufreibenden Fahrt auf Rigi-Klösterli ging es denn auch tatkräftig an das Aufstellen der benötigten Infrastruktur. Flux waren 3 Pavillons als Wetter- und Sonnenschutz installiert und der Smoker in Stellung gebracht und sogleich ein erstes Mal angeheizt.

Zuerst die Arbeit und dann das Vergnügen!

Es dauerte nicht lange, und die ersten hungrigen Gäste trafen ein. Nun hiess es warten, bis Tobacco mit dem Abendessen, einem veritablen Spanferkel, ebenfalls den Weg auf Rigi-Klösterli gefunden und die schmale Strasse gemeistert hat. Eingetroffen und eingerichtet, ging es dann ans Abendessen, bei welchem sich alle am Spanferkel und den Folienkartoffeln gütlich taten. Es war ein Festessen!

Leider meinte es Petrus nicht all zu gut mit uns und kaum war das Spanferkel zerteilt begann es mehr oder weniger kräftig zu regnen. Dies tat der Stimmung jedoch keinerlei Abbruch und so wurde noch weit in die Nacht hinein geredet, gelacht und das ein oder andere Bier getrunken.

Nach einer doch eher kurzen Nacht hiess es dann früh morgens Tagwache für den CSO (Chief Smoker Officer) Neptun. Für das geplante Pulled Pork musste um sechs Uhr früh der Smoker angeheizt werden. Also nichts wie raus aus den Federn und ab zum Smoker. Um acht Uhr wanderten die mit Kerntemperaturfühlern verkabelten Schweinenacken auf den Smoker.

Das Smoken beginnt!

Die anstrengendste und für einige auch nervigste Phase begann, das halten der Temperatur. Nach einiger Zeit und unzähligen Alarmen hatte Neptun den Dreh raus und der Smoker lief wie ein Schweizer Uhrwerk.

All jene, welche dem Tag noch etwas sportliches abgewinnen wollten, machten sich auf den Weg in Richtung Rigi-Kulm und genossen am Nachmittag die Aussicht, während vor dem Haus ein Jass geklopft, der Rippchenkönig Vollgas! bereits die nächste Leckerei auf den Smoker legte und das ein oder andere Stück Holz noch kleiner gemacht werden musste.

Von der kurzen Wanderung zurück, galt es denn auch Leckerei Nummero 3 zuzubereiten. Ein schönes Roastbeef vom irischen Black Angus Rind. Nach einer kurzen Bekanntschaft mit dem Bräter, wanderte auch dieses schöne Stück noch kurz auf den Smoker wo es auf die angestrebte Kerntemepratur gezogen wurde.

Und nun ging der Schmaus los. Als Erstes wurde das Roastbeef serviert, welches von allen bereits sehnlichst erwartet wurde. Gut Ding will Weile haben und so kam das Pulled Pork erst gegen elf Uhr auf den Tisch, was aber weder dem Appetit, noch dem Genuss Abbruch tat. Nach einem vorzüglichen Mal und mit vollen Bäuchen liessen wir den Abend gemütlich in der Hütte oder draussen am Feuer ausklingen.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Aufbruchs. Nach einem reichhaltigen Brunch ging es ans Aufräumen, Putzen und Verladen des Materials. An dieser Stelle nochmals besten Dank an die drei Chefköche für die Zubereitung der Mahlzeiten und alle Helferinnen und Helfer für die tatkräftige Unterstützung. Sei es beim Kochen, beim Abwaschen oder dann beim Aufräumen. Es machte allen sichtlich Spass und einer Wiederholung im nächsten Jahr steht nichts weiter im Weg.

3. Update zum Coronavirus vom 09.04.2020

Da die Massnahmen des Bundes bis zum 26.04.2020 weitergeführt werden, sind wir gezwungen auch die Anlässe vom 22. und 24. April abzusagen. Bleibt also weiter zu Hause und nutzt die virtuellen Möglichkeiten, um Freunde von nah und fern zu treffen.

Daher haben auch wir unseren Stammbetrieb virtualisiert. Die Informationen hierzu findet ihr jeweils im Semesterprogramm. Wir freuen uns über jeden Gast, der sich in unsere virtuelle Stammrunde einkneipt!

Denkt weiterhin an die Massnahmen, bleibt zu Hause und verlasst euer zu Hause nur falls unbedingt nötig.

#staythefuckhome #fightsarscov2 #fightcovid19 #seeyouonline

2. Update zum Coronavirus vom 16.03.2020

Nach der bundesrätlichen Medienkonferenz und der Ausrufung der ausserordentlichen Lage stellen wir den Stamm & Kneip Betrieb bis und mit 19. April 2020 ein.


Schaut zu euch und euren Liebsten und haltet euch an die vom Bundesrat erlassenen Massnahmen!

Update Coronavirus vom 16.03.2020

Die Medienkonferenz des Bundes vom Freitag hat auch Auswirkungen auf die AV Berchtoldia. Als direkte Konsequenz wurden folgende Anlässe definitiv abgesagt:

  • Berchtolder Souper (18.03.2020) 
  • Swiss Couleur Day (25.03.2020) 
  • Kantusstamm mit der AV Waldstättia (01.04.2020) 
  • 3-Verbände-Fuxenweekend (03.04-05.04.2020) 

Wir müssen damit rechnen, in naher Zukunft noch andere Anlässe absagen zu müssen. 

Nach intensiver Auseinandersetzung mit dem Thema und nach einer Risikoabwägung mit einer Mitarbeiterin der Corona-Hotline des Kantons Bern haben wir uns vorerst dazu entschieden, die St.Patrick’s Day Kneipe durchzuführen, sofern nicht Massnahmen der Bundes oder des Kantons diesen Anlass verunmöglichen. 

Dies allerdings unter bestimmten Voraussetzungen:

  • Wir beschränken die Teilnehmerzahl auf 35 aufgrund der räumlichen Gegebenheiten.
  • Die Teilnehmer haben sich im Doodle einzuschreiben. 
  • Bierzipfel oder etwas ähnliches, wie beispielsweise eine Schleife sind mitzubringen, um das eigene Glas zu markieren. 
  • Eine Teilnehmerliste mit Kontaktdaten muss am Anlass ausgefüllt werden.
  • Aktivitas: Wer der Veranstaltung aufgrund der aktuellen Lage fern bleiben möchte, darf dies selbstverständlich. Der FM und der Senior (im CC) sind darüber jedoch zu informieren.
  • Wer sich krank fühlt, soll der Veranstaltung bitte fern bleiben!

Wir möchten zudem betonen, dass die Vorgaben des Bundes und des Kantons eingehalten werden. Im Keller hängen inzwischen Plakate, welche auf diese Vorgaben hinweisen. An dieser Stelle verweisen wir auch auf das Schreiben des Altherrenvorstandes

Falls der Bund oder der Kanton die Massnahmen verschärfen sollten, wird die Veranstaltung selbstverständlich nicht stattfinden. 

Personen, die zur Risikogruppe gehören,  wird vom Besuch der noch stattfindenden Anlässe abgeraten. 

Bei jedem Anlass wird individuell entschieden, ob er stattfinden wird oder nicht. Es wird zu gegebener Zeit über die anderen Anlässe informiert. 

Wir wünschen allen trotz der erschwerten Umstände eine schöne Woche, gute Gesundheit und hoffen, ein paar von euch an der Kneipe begrüssen zu dürfen.  

Der Fähe wildes Treiben

Am Stamm vom 27. November war die Fähe richtig aktiv. Gleich fünf Spefuxen legten ihr Interimsvulgo ab und bekamen vor dem Hauptgebäude der Universität Bern ihr Vulgo verpasst. Die Kälte forderte zwar einiges an Durchhaltevermögen, doch war uns Petrus hold und es blieb bis zum Ende trocken.

Die neuen Fuxen nennen sich ab sofort:
Zimmerli v/o Prisma
de Vries v/o Dublin
Bachmann v/o Zitat
Burgener v/o Elea
Egli v/o Éponine

Wir wünschen den frisch gebackenen Fuxen viele tolle Stunden im Kreise der Berchtolderfamilie!

Vivat, crescat, floreat, Berchtoldia!

Unterwegs im wilden Nordosten

Das Highlight der letzten Woche war das Berchtolderweekend in Schaffhausen, zu welchem alle unsere Freundschafts- und Patenverbindungen eingeladen waren. Die AV Notkeriana war mit drei Gästen anwesend und die GV Wikinger wartete mit der stolzen Zahl von acht Gästen auf. Zusammen waren wir eine Gruppe von etwa 25 Couleurikern, die Schaffhausen unsicher machte.

Neben dem Besichtigungsprogramm und einer ergiebigen Verbindungsdiskussion durfte natürlich auch die Verpflegung – in Anbetracht der sommerlichen Temperaturen v.a. die flüssige Verpflegung – nicht zu kurz kommen. Die Tatsache, dass uns das Restaurant Falken auf Grund fehlender Harassen ab ca. 23 Uhr mit beer towers versorgen musste, spricht für sich selbst. Es war ein tolles Wochenende, welches es uns erlaubte, mit anderen Berchtoldern oder Mitgliedern unserer Patenverbindungen einmal tiefer ins Gespräch zu kommen.

Ich möchte mich bei allen Gästen bedanken, speziell bei den IA sowie AHAH Kiri und Bruce, die sich trotz vieler anderer Termine und/oder langer Anreise die Zeit nahmen, und bei Kuhn v/o Miyamoto, der für mich zuverlässiger als gemäss Planung notwendig gewesen wäre und alle unterstützenden Arbeiten erledigte.

Einige Impressionen findest du hier.